Emman Montalvan
17Feb

Lany

Veranstalter: Trinity Music
Einlass: 19:00
Beginn: 20:00
Tickets kaufen
VVK: ab 25,00€ (zzgl. Gebühren)

LANY: Dream-Pop trifft auf R’n’B
Die Sensation aus Los Angeles

Das Trio LANY aus Los Angeles trat gleich mit seinen ersten veröffentlichten Songs den Beweis an, dass Innovationen im engen Feld zwischen Dream-Pop und R’n’B noch immer möglich sind. Keine Formation klingt so wie die drei Schulfreunde, die ursprünglich aus Nashville stammen und nun von Los Angeles aus die gesamte USA erobern. Mit nur drei Singles und einer EP spielten sie sich in die Herzen von Hunderttausenden Fans und vielen prominenten Kollegen, die allesamt dazu beitrugen, dass ihre ersten beiden Headliner-Tourneen durch die USA restlos ausverkauft waren. Der Ursprung für all diese gerechtfertigte Hysterie fand sich in ihrer ersten Single „ILYSB“, gefolgt von den beiden Titeln „Good Girls“ sowie „It Was Love“, die via Spotify um die Welt gingen und gegenwärtig jeweils weit über 100 Millionen Plays bei dem Musikdienst verzeichnen – ein neuer Rekord in der Spotify-Kategorie „Discover“. Monatlich hören sich über 6,2 Millionen Menschen weltweit ihre Songs auf Spotify an, auch England ist bereits im LANY-Fieber – und das mehr denn je, seitdem Anfang Oktober ihr zweites Album „Malibu Nights“ erschien, dessen Tracks allesamt ebenfalls viele Millionen Plays aufweisen. Zwischen dem 11. und 24. Februar 2019 kommen LANY auf ausgiebige Tournee, mit sechs Shows in Hamburg, Köln, Frankfurt, Berlin, Wien und München.

Noch vor vier Jahren waren Paul Klein (Gesang, Gitarre, Keyboards), Les Priest (Keyboards, Gitarre) und Jake Goss (Schlagzeug) drei Schuljungs in Nashville. Nach Schulabschluss zog Paul Klein nach Los Angeles, um eine Solokarriere anzustreben, die beiden anderen bewohnten mit einigen Freunden ein großes Haus in Nashville, wo sie ebenfalls an Musik arbeiteten und ein kleines, aber feines Homerecording-Studio einrichteten. Im März 2014 besuchte Paul Klein seine beiden Kumpels in ihrem Haus in Nashville. Man setzte sich zusammen und entdeckte umgehend, wie hervorragend sie als Band harmonieren – nach nur zwei Tagen waren die ersten Songs geschrieben, zwei weitere Tage später waren sie im Heimstudio aufgenommen.

Zunächst veröffentlichten sie diese Lieder komplett inkognito über Spotify. Eins dieser Stücke, das träumerisch-griffige „ILYSB“, fand über die sozialen Netzwerke immer mehr Hörer. Die ersten Radio-DJs wurden auf LANY aufmerksam, auch Plattenfirmen schickten Angebote. Zunächst hielten die Jungs das für einen Scherz. Doch nach und nach ging ihnen auf, dass sie tatsächlich etwas entdeckt hatten, das nicht nur perfekt in die Zeit passt, sondern in seinem schwungvollen und geschmeidigen Sound zwischen Dream- und Indie-Pop mit rollenden Grooves des R’n’B tatsächlich etwas vollkommen Eigenständiges aufwies.

Schnell kamen die ersten prominenten Fans hinzu – Musikerkollegen, die LANY mit auf Tour nahmen. Noch bevor sie ein langes Set aus eigenen Kompositionen bieten konnten, gingen sie bereits auf landesweite Tournee mit Künstlern wie Twin Shadow, X Ambassadors und Halsey. Parallel schrieben und produzierten sie weitere Songs und organisierten ihren gemeinsamen Umzug nach Los Angeles – inklusive des Homestudios, in dem sie bis heute ihre Tracks aufnehmen. Erst zu diesem Zeitpunkt lüfteten sie das Geheimnis um die Personen hinter dieser aufregenden Musik, die etwa auch BBC-Star Zane Lowe zu goutieren wusste und daher Songs von LANY in seinem weltweit ausgestrahlten Podcast „Beats 1“ vorstellte. So trug sich die Kunde von LANY auch zügig nach Großbritannien.

Vor drei Jahren hat das Trio einen Vertrag bei Polydor unterschrieben und veröffentlichte nach den ersten beiden EPs „Make Out“ und „Kinda“ sowie ihrem Debütalbum „LANY“ nun das zweite Album „Malibu Nights“. Aufgrund der gewaltigen internationalen Nachfrage musste der Longplayer mehrfach verschoben werden – wie auch ihre ersten Headliner-Tourneen durch die USA, deren Konzerte in vielen Städten in größere Hallen verlegt werden mussten. LANY haben eben mit ihrem unwiderstehlichen Groove und unglaublich dichten Hooks etwas wirklich Einzigartiges geschaffen.